< Gute Stimmung auf der Rieder Messe
12.10.2021

NEUE VERSION DER IBC FÜHRT FUNKTIONEN ZUR FAHRERASSISTENZ EIN


Einer der Meilensteine der Forstmaschinentechnologie, John Deeres Intelligente Kransteuerung (IBC), ist auf allen Forstmaschinen von John Deere für die Kurzholzmethode WCTL verfügbar. Die neue Version IBC 3.0 ist auch wieder ein Technologiemeilenstein, weil sie die Einführung auch zukünftiger smarter Funktionen ermöglicht, um die Arbeit des Fahrers zu erleichtern und die Produktivität zu verbessern.

Die neueste IBC, Version 3.0, führt Funktionen zur Fahrerassistenz ein, die den Fahrer in den richtigen Arbeitsmethoden anleiten, die Produktivität verbessern und den Wiederverkaufswert der Maschine erhöhen.  

  • Die Verhinderung des Überdrehens des Harvesteraggregats schützt vor einer Beschädigung der Schläuche.  
  • Die Vorschubassistenz leitet den Fahrer an, so dass er die Stämme nicht in Richtung der Maschine oder Kabine vorschiebt.  
  • Die Sägeassistenz leitet den Fahrer an, so dass er nicht in Richtung der Kabine sägt.

Die Vorschubfunktion verlangsamt sich erheblich, wenn der Stamm in Richtung der Maschine vorgeschoben wird, und stellt den Betrieb ganz ein, wenn eine zuvor definierte Gefahrenzone erreicht wird. Ein Pop-up-Fenster erscheint in der Anzeige des Steuersystems und leitet zur richtigen Arbeitsmethode an. Die Sägeassistenz hilft dabei, das Sägen in Richtung der Kabine zu vermeiden. Die Verhinderung des Überdrehens des Harvesteraggregats schützt vor einer Beschädigung der Schläuche und ermöglicht es dem Fahrer, sich auf die Planung der Arbeit zu konzentrieren. Die Funktionen zur Fahrerassistenz und die Funktionen, die den Fahrer in den richtigen Arbeitsmethoden anleiten, schützen die Maschine nicht nur vor einer Beschädigung, sondern senken auch die Wartungskosten und verbessern den Wiederverkaufswert der Maschine. Die IBC 3.0 ist für die Harvestermodelle 1270G (H425, H425HD und H424) und 1470G (H425 und H425HD) erhältlich.

John Deeres fortschrittliche IBC

Ein Kran mit IBC ist schnell, verfügt über viel Bedienkomfort und ist präzise. Sensoren in der IBC erkennen die Position des Harvesteraggregats, und die Algorithmen passen die Bewegungsbahn des Krans an eine leicht kontrollierbare Bewegung an.

Beim Arbeiten mit dem Harvester passt sich die IBC an den Arbeitszyklus der Maschine an. Die Bewegungsbahn und die Funktionsweise des Krans passen sich automatisch an, während der Kran zum Stamm gebracht wird, und an die Ladung im Harvesteraggregat. Der Fahrer braucht die verschiedenen Abschnitte des Krans nicht einzeln zu manövrieren. Die IBC stellt präzise und effiziente Arbeitsmethoden sicher. Dank der elektronischen Enddämpfung geht die Arbeit weich und effizient vonstatten, was die Belastung des gesamten Krans verringert. Die IBC verbessert die Arbeitsergonomie und leitet den Fahrer in der richtigen Nutzung des Krans an, was sich direkt in der erhöhten Produktivität der Maschine und in der täglichen Arbeitskapazität des Fahrers widerspiegelt.

Weitere Informationen:

Sakari Suuriniemi
Product Marketing Manager
John Deere Forestry Oy
Tel. +358 40 8475 443
SuuriniemiSakari@JohnDeere.com

Quelle: JOHN DEERE


Anschrift:
Gartner GmbH
John Deere Vertragshändler
Langestrasse 238
77855 Achern-Gamshurst
Kontakt:
Tel: 07841-1091
Fax: 07841-26020

E-Mail: gartner-gmbh@t-online.de

Newsletter

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?